Time-X Windows

Time-X Banner

Zeitlupen als wären sie von einer Hochgeschwindigkeitskamera gefilmt - Zeitraffersequenzen in überragender Qualität - variable Verlangsamung und Beschleunigung innerhalb einer Videoszene - Eliminierung störender Blitzlichter - alles was engagierte Filmer für eine tolle Videoproduktion benötigen ist nun auch mit  Bogart Windows möglich: Mit Time-X.

Time-X ermöglicht wichtige Änderungen im Timing von Videoszenen. Somit ist es möglich Szenen variabel zu beschleunigen oder zu verlangsamen. Die Software berechnet dabei völlig neue, individuelle Einzelbilder durch so genanntes Warpen und Interpolieren der Originalsequenz. Dabei wird eine hoch komplext Technologie eingesetzt, bei der die Bewegung für jeden einzelnen Bildpunkt verfolgt und neu errechnet wird. Hierdurch wird eine visuell atemberaubende Qualität erreicht.

Time-X VarioTime-X ermöglicht die Erstellung von Zeitlupen-Szenen, wie sie sonst nur bei Filmaufnahmen mit Hochgeschwindigkeitskameras möglich sind. Die Zeitlupen laufen weich und ohne störendes Ruckeln.

Dabei kann Time-X selbst bei Eigenbewegungen der Kamera wie Schwenks oder Zoomfahrten zum Einsatz kommen, wobei natürlich nicht jedes Rohmaterial auch für starke Verlangsamungen taugt. Die besten Ergebnisse wird man erreichen, wenn man bereits bei der Video-Aufnahme an die spätere Super-Zeitlupen Berechnung denkt.

Für Rohmaterial welches mit den normalen Voreinstellungen keine passenden Ergebnisse liefert, bietet Time-X verschiedene Einstellmöglichkeiten um die Bildanalyse zu verbessern. Vorlagen für eine schnelle und eine intensive Berechnung führen dabei oft schon zum Ziel. Wenn nicht, lassen sich auch Anpassungen für kritisches Bildmaterial, das trotz ungünstiger Szenen-Bedingungen verwendet werden soll, durch experimentieren mir verschiedenen Einstellungen durchführen.

Der Faktor der Verlangsamung, bzw. bei Zeitrafferszenen Beschleunigung, kann variabel eingestellt werden. Mit Hilfe von Stützpunkten ist dies sogar innerhalb einer Szene möglich, was Kinoähnliche Effekte erlaubt. So ist es also zum Beispiel möglich, eine Szene erst in normaler Geschwindigkeit starten zu lassen, bei Highlights langsam abzubremsen, um sie zur Überbrückung längerer Abschnitte danach wieder stark zu beschleunigen und abschließend wieder in Normalgeschwindigkeit enden zu lassen.

Eine weitere hilfreiche Funktion von Time-X ist die Entfernung störender Blitzlichter innerhalb der Videoszene, die bei Zeitlupen noch störender wirken würden. Hierfür analysiert das Programm Helligkeitssprünge innerhalb der Szene und ersetzt betroffene Einzelbilder wie von Geisterhand durch passendes Bildmaterial. Diese Funktion arbeitet einzeln ohne einer Zeit-Veränderung und kann somit auch in Szenen mit Original-Geschwindigkeit zum Einsatz kommen.

Time-X kann nach der Installation als Demo-Version getestet werden.