Sie sind nicht angemeldet.

:thumbsup: Vor dem Erstellen von Beiträgen bitte sicherstellen, dass die jeweils aktuelle Software-Version verwendet wird: Bogart für Windows 10.2/9.8/8.13/7.16/6.18 inkl. Arabesk 6+7 :!: / Casablanca-3 = BogartSE 10.2/9.8/8.13/7.16/6.18/5.22 mit Arabesk 6+7 :!: / DVC/Enterprise = RelaxVision 5.9c :!:

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: MacroSystem Support Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Ohm66

Forum Schreiber (einige Beiträge)

  • »Ohm66« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 135

Registrierungsdatum: 23. März 2011

Wohnort, Land / City, Country: bei Nürnberg

Danksagungen: 12 / 12

  • DVC-2000
  • Nachricht senden

1

Montag, 7. November 2011, 11:45

Nutzung von externer Festplatte unter Media Manager

Hallo,
offenbar stelle ich mich zu blöd an, aber ich kann mit der Suche weder im alten noch im neuen Forum eine Antwort auf meine Frage finden:

Ich möchte einige weniger oft benötigte Filmaufzeichnungen von der internen Festplatte auf eine externe Festplatte auslagern. Das soll möglichst schnell, ohne Qualitätsverlust und mit Einbindung in die Archiv-Liste der Macrosystem gehen.

Dazu habe ich eine externe Festplatte in den Einstellungen der Macrosystem (#8) formatiert und aktiviert. Der Speicherplatz wird jetzt entsprechend vergrößert angezeigt, und ich kann wählen, ob ich Aufnahmen "bevorzugt" auf der externen Festplatte erstellen will.

Wie aber kann ich "von Fall zu Fall" eine Aufnahme auf die externe Platte bringen? Oder gar Aufnahmen von der internen auf die externe Platte verschieben?
Das sollte doch möglich sein, oder :huh: ?

Danke für jeden Tipp!
Gruß Ohm
Signatur von »Ohm66« DVC2000 BluRay mit RV5.4 ( freigeschaltet), Premium-, Analog- und Warp Streamer Paket, Galileo, Internet-Radio


--- Er einen Rechtschreibfehler findet, darf ihn behalten ----

sabine

Unterstützendes Mitglied

Beiträge: 1 503

Danksagungen: 1160 / 1441

  • Nachricht senden

2

Montag, 7. November 2011, 12:04

Erweiterungsfestplatte

hi Ohm66,

leider kannst du auf der Externen Erweiterungsfestplatte nur TV-Aufnahmen aufzeichnen, nicht dorthin verschieben. Ferner landen nur neue Aufnahmen auf der Externen. Vor der Einrichung programmierte landen noch auf der Internen.

ciao Sabine
Signatur von »sabine« Enterprise, DVC2000, streamcorder, RenderBooster, ext. BR-Brenner

Ulla44

Bronze Service Mitglied

  • »Ulla44« ist weiblich

Beiträge: 1 570

Registrierungsdatum: 15. März 2011

Über mich: reise, filme und koche gerne. Filmschnitt mit DVC 3000, Bogart.9
Panasonic HDC-SD909EGS und VX 999, Sony Ciber Shot DSC-HX50V,HX60.
GoPro Hero 7.

Wohnort, Land / City, Country: München Bayern

Danksagungen: 377 / 197

  • DVC-3000
  • Nachricht senden

3

Montag, 7. November 2011, 12:53

... oder du kaufst Galileo, dann kann man auch nach Wunsch verschieben und zurückholen, nicht aber direkt von der Externen anschauen.
Gruß Ulla
Signatur von »Ulla44«
DVC 3000 RelaxVision 5.8i Bogart 9.3 Arabesk 6.3, drei ext. Festplatten 2TB Verbatim, HD backup,
HD Sentry und Store'n'Share , Quick Photo 2, Pip Studio 3, Galileo, Render Booster. Panasonic AST 606 TV als Monitor.



TheReisetante - YouTube




Ohm66

Forum Schreiber (einige Beiträge)

  • »Ohm66« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 135

Registrierungsdatum: 23. März 2011

Wohnort, Land / City, Country: bei Nürnberg

Danksagungen: 12 / 12

  • DVC-2000
  • Nachricht senden

4

Montag, 7. November 2011, 14:00

Danke Mädels :-)
Galileo habe ich schon, erfüllt aber nicht wirklich das was ich mir vorstelle.
Biene, nach Deiner Aussage gehen alle neuen Aufnahmen auf die externe Festplatte, auch wenn ich das Kreuz "externe FP bevorzugen" nicht gesetzt habe?

In jedem Fall ist das blöd, denn ich möchte auf der internen nur meine Musik, Fotos und eigene Videoaufzeichnungen halten, daneben nur kurzfristig das, was ich halt bald anschaue. Normalerweise lösche ich Fernsehaufzeichnungen nach dem Anschauen, aber bisweilen möchte ich doch einen besonders wertvollen (:-) Film mal archivieren.

Das geht dann aber offensichtlich nicht mehr.....

Wenn ich sattdessen auf eine "Nicht-Relaxvision" externe Festplatte gehe und mit Exportformaten arbeiten will, welchen könnt Ihr dann empfehlen? Wird mittlerweile NTFS oder extFAT von der Macrosystem verstanden?

Gruss Ohm

P.S:. Ulla, wo ist denn eigentlich Dein schönes Weizenglas geblieben ;)
Signatur von »Ohm66« DVC2000 BluRay mit RV5.4 ( freigeschaltet), Premium-, Analog- und Warp Streamer Paket, Galileo, Internet-Radio


--- Er einen Rechtschreibfehler findet, darf ihn behalten ----

sabine

Unterstützendes Mitglied

Beiträge: 1 503

Danksagungen: 1160 / 1441

  • Nachricht senden

5

Montag, 7. November 2011, 15:02

Ext bevorzugt

Zitat Ohm66

Biene, nach Deiner Aussage gehen alle neuen Aufnahmen auf die externe Festplatte, auch wenn ich das Kreuz "externe FP bevorzugen" nicht gesetzt habe?

Nein, das Kreuz mußt du schon setzen. Ab dann ging bei mir alles neu programmierte auf die Externe Platte. Warum es "bevorzugt" heißt, weiß ich auch nicht. Übrigens: Extern gespeicherte Aufnahmen sind rechts im Verzeichnis an einem kleinen "e" zu erkennen.

ciao Sabine
Signatur von »sabine« Enterprise, DVC2000, streamcorder, RenderBooster, ext. BR-Brenner

Ulla44

Bronze Service Mitglied

  • »Ulla44« ist weiblich

Beiträge: 1 570

Registrierungsdatum: 15. März 2011

Über mich: reise, filme und koche gerne. Filmschnitt mit DVC 3000, Bogart.9
Panasonic HDC-SD909EGS und VX 999, Sony Ciber Shot DSC-HX50V,HX60.
GoPro Hero 7.

Wohnort, Land / City, Country: München Bayern

Danksagungen: 377 / 197

  • DVC-3000
  • Nachricht senden

6

Montag, 7. November 2011, 15:43

@ Ohm

eigentlich bin ich Weintrinkerin 8)

Gruß Ulla ;)
Signatur von »Ulla44«
DVC 3000 RelaxVision 5.8i Bogart 9.3 Arabesk 6.3, drei ext. Festplatten 2TB Verbatim, HD backup,
HD Sentry und Store'n'Share , Quick Photo 2, Pip Studio 3, Galileo, Render Booster. Panasonic AST 606 TV als Monitor.



TheReisetante - YouTube




Ishikawa

Forum Schreiber (einige Beiträge)

Beiträge: 120

Registrierungsdatum: 2. Mai 2011

Danksagungen: 13 / 12

  • DVC-1500
  • Nachricht senden

7

Montag, 7. November 2011, 17:46

Hallo,

ich habe ebenfalls heute probiert, Aufnahmen aus dem Filmarchiv auf eine externe Festplatte zu übertragen, was nicht ging.
Uwe hatte einmal geschrieben , als es um den Export aus MM auf NAS-Festplatten im internen Datenformat ging, "kannst ja mal mit einer normalen USB-Festplatte (EXT3 formatiert) ausprobieren". Also sollte es doch auch gehen. Nur weiß ich nicht, wie ich meine Festplatte EXT3 formatieren kann. Es ist noch aus Zeiten Enterprise MAX eine IDE Festplatte. Ich versuche nämlich Aufnahmen vom DVC-1500 auf Enterprise MAX abzuspielen, was nur über Galileo gesicherte Aufnahmen gehen soll und dann müßte auch EP mit RV4 laufen. EP läuft jedoch mit RV 3.7 ohne Probleme und ich will mir mit RV 4 kein Ei ins Nest legen.

Gruß
Ishikawa
Enterprise MAY, RV 3.7, Galileo
DVC-1500, RV 4.5, Galileo

BauGB

Forum Einsteiger (wenig Beiträge)

  • »BauGB« ist männlich

Beiträge: 39

Registrierungsdatum: 28. Oktober 2011

Wohnort, Land / City, Country: Linz

Danksagungen: 6 / 4

  • DVC-3000
  • Nachricht senden

8

Montag, 7. November 2011, 18:55

Hallo,

interessantes Thema und vielleicht schieße ich mit meienr schnellen Antwort am Bedarf vorbei. Aber meines Erachtens ist das völlig unproblematisch, auf der internen Festplatte abgelegte Aufnahmen im Filmarchiv über die Taste DVD die Dateien auch auf eine externe Festplatte zu exportieren. Dabei läßt das sich sowohl bei einer mit der DVC-3000 unter dem Einstellungsmenü (Ziff. 8) formatierten Festplatte bewerkstelligen (geht dann ziemlich schnell, hat aber - jedenfalls bei mir - den Nachteil, dass ich die Aufnahmen nicht über den windows Explorer vom PC aus abrufen kann, weil die Dateien schlicht nicht angezeigt werden), als auch mit jeder FAT-32 (oder FAT-16) formatierten Festplatte. Hier muß man nur erwähnen, dass maximal 4 GB - große Dateien übertragbar sind, so dass man eine etwas geringere Aufläsung unter dem Optionenmenü wählen muß. Außerdem dauert die Überspielung ziemlich lange (also am Besten über Nacht laufen lassen). Aber wie gesagt, weil es so einfach ist, will ich nicht in Abrede stellen, dass ich das Problem verkannt habe.

Viele Grüße
Tobi

sabine

Unterstützendes Mitglied

Beiträge: 1 503

Danksagungen: 1160 / 1441

  • Nachricht senden

9

Montag, 7. November 2011, 20:41

Ext, Erweiterungsplatte

Das ist ja alles richtig. Nur der thread-Ersteller wollte wissen, wie das mit einer "Erweiterungsplatte" ist. ( Siehe HB ). Eine Erweiterungsplatte wird zwar auch "extern" angeschlossen, kann aber nichts weiter, als die Kapazität der "internen" vergrößern. Beim Einrichten wird sie vom System selbst formatiert.

ciao Sabine
Signatur von »sabine« Enterprise, DVC2000, streamcorder, RenderBooster, ext. BR-Brenner

Ohm66

Forum Schreiber (einige Beiträge)

  • »Ohm66« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 135

Registrierungsdatum: 23. März 2011

Wohnort, Land / City, Country: bei Nürnberg

Danksagungen: 12 / 12

  • DVC-2000
  • Nachricht senden

10

Mittwoch, 9. November 2011, 13:00

@Sabine: Du hast natürlich völlig recht!

@BauGB: das exportieren, konvertieren etc. grundsätzlich geht, ist mir bekannt. Aber u.a. will ich stundenlange (über Nacht) Konvertierungen vermeiden und auch keine Qualitätseinbußen hinnehmen. ich möchte einfach ein paar Filme für trübe Novembertage bequem und schnell auf einer Erweiterungsplatte durchgehen und wenn ich den richtigen gefunden habe, diesen schnell starten. Ansonsten sollen diese Filme mir aber nicht die Macrosystems füllen; da möchte ich meinen Multimediakrempel und aktuelle Aufnahmen drauf haben. Ach ja, FAT kann nur 2GB, FAT32 bis 4GB

@alle:
ich habe gestern nochmal mit FAT32 und NTFS probiert.
1.) Einige Videos vom PC, u.a. über WarpStreamer heruntergeladene und einige selbsterzeugte auf die externe Festplatte, über USB angeschlossen. 4 der 5 Dateien werden angezeigt und können in guter Qualität abgespielt werden.
2.) Im Videoarchiv Filme exportiert ("verlustlos", beide Möglichkeiten Avi/MPEG - Mpeg4/H264). Hat funktioniert, dauerte etwa 1/6 der Abspielzeit.
jetzt kommt es: der Export wurde als durchgeführt gemeldet, aber ich bekomme keine neuen Dateien angezeigt!
3.) Abspielen der neuen Videos am PC funktioniert aber in beiden Fällen, wobei H264 einen Tick besser ist (keine Kammeffekte)
4.) Habe am PC weitere Files auf die Festplatte kopiert, u.a. 5GB mpegs. --> Auch diese werden auf der Macrosystem nicht angezeigt!
"
Offenbar erkennt die Macrosystem bei RV4.5D nur die beim ersten Einlesen auf der Festplatte vorhandenen Daten. Da durch Macrosystem selbst erstellte Daten auch nicht wiedergeben werden, gehört dies eigentlich in die Rubrik "Fehlermeldung"

Kann dieses Problem jemand bestätigen oder mir noch sachdienliche Hinweise geben, wie ich mein Ziel "Filme auf externer Festplatte" noch erreichen kann?

Danke und Gruß
Ohm
Signatur von »Ohm66« DVC2000 BluRay mit RV5.4 ( freigeschaltet), Premium-, Analog- und Warp Streamer Paket, Galileo, Internet-Radio


--- Er einen Rechtschreibfehler findet, darf ihn behalten ----

Jürgen31

Bronze Service und unterstützendes Mitglied

  • »Jürgen31« ist männlich

Beiträge: 2 526

Registrierungsdatum: 16. März 2011

Wohnort, Land / City, Country: Magdeburg

Danksagungen: 2016 / 548

  • Casablanca S-3000
    Casablanca KARAT
    DVC-600
    DVC-3000
  • Nachricht senden

11

Mittwoch, 9. November 2011, 13:20

Nein, das funktioniert !!!! Es gibt da aber immer wieder ein Verständnisproblem. Neue Festplatten werden DVC immer nur 1x komplett eingelesen. Später wird dann nur der 1x eingelesene Inhalt angezeigt. Wenn dein DVC die Platte erkennt, bitte nicht einfach nur mit ok bestätigen, sondern den Butten "erneut einlesen" anklicken. Nur dann erkennt das DVC die neuen Aufnahmen.

Der Grund für diese "merkwürdige" Vorgehensweise ist, das ein komplettes Einlesen von einer externen 1TB Platte so seine Zeit dauert... Diese Zeit spart das DVC eben ein. Neu eingelesen wird nur auf deinen Wunsch. Das hat Vorteile, wenn man zu 100% gefüllte Platten hat, die nur noch als fester Datenspeicher dienen und wo nichts mehr dazu kommt.
Signatur von »Jürgen31« Casablanca Karat mit 2x BR und Bogart 7, DVC3000 (SAT) mit RV5 und Bogart 5, S-3000 mit BR u. Bogart 7, BR-Player: JVC SR-HD1250(Recorder), Philips MBD3000, Kameras: Canon XA-20 und XA-30 (AVCHD), Panasonic SD-707(AVCHD), Canon HV30 (HDV). Am Karat 2-Monitorbetrieb: 1.DVI 1920 x 1080, 2. HDMI 1920 x 1080 50i. TV: Panasonic TX-L55 DTW60, Audioreceiver: Yamaha RX-810 mit 5.1 Sound.
Sony I5 Laptop mit Bogart 7Win, Panasonic FZ-1000 (4K), Drohne Mavic-Pro, Actioncam Sony FDR-X3000

Ohm66

Forum Schreiber (einige Beiträge)

  • »Ohm66« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 135

Registrierungsdatum: 23. März 2011

Wohnort, Land / City, Country: bei Nürnberg

Danksagungen: 12 / 12

  • DVC-2000
  • Nachricht senden

12

Mittwoch, 9. November 2011, 19:43

Hi Jürgen,
Danke für die Info über diese interessante Funktion.
Ist irgendwie gewöhnungsbedürftig, und ich hätte sie etwas anders implementiert.
Aber hat durchaus auch Vorteile, Windows hat mich da schon manchmal geärgert!

Ich teste gerade noch, was für praktikabel ist. Am schnellsten bei gleichzeitig brauchbarer Qualität scheint es über WarpStreamer zu gehen.
Es ist offenbar sogar die Dolby-Tomspur dabei.

Werde berichten
Gruß Ohm vom Handy
Signatur von »Ohm66« DVC2000 BluRay mit RV5.4 ( freigeschaltet), Premium-, Analog- und Warp Streamer Paket, Galileo, Internet-Radio


--- Er einen Rechtschreibfehler findet, darf ihn behalten ----

Ishikawa

Forum Schreiber (einige Beiträge)

Beiträge: 120

Registrierungsdatum: 2. Mai 2011

Danksagungen: 13 / 12

  • DVC-1500
  • Nachricht senden

13

Freitag, 11. November 2011, 16:18

Hallo,
ich habe ebenfalls versucht, Filme aus dem Archiv auf eine externe Festplatte (IDE) zu kopieren. Es ist recht mühsam, da mal die Festplatte erkannt wird und dann wieder nicht. Zunächst habe ich einen Film, aufgenommen von ZDF Neo, überspielt. Dieser wurde auf der extn. Festplatte zunächst bei der Länge mit "unbekannt " angezeigt, aber nach anklicken wurde dann die Länge angegeben. Beim schnellen Vorspulen wurden nur die min. und sec. angegeben, aber nicht wie im Filmarchiv die Geschwindigkeit 8x, 16x, 32x. Der Film wurde an der Stelle fortgesetzt, an der der schnelle Vorlauf gestoppt wurde. Bei der Aufnahme von EUROSPORT HD wurde ziemlich zum Ende des Exports "Schreib- und Lesefehler" eingeblendet und der Export gestoppt. Trotzdem war die Aufnahme auf der extn. Festplatten zu sehen Hier aber bei der Zeit zunächst "unbekannt" und dann nach anklicken "0min0sec". Der schnelle Vorlauf hat auch funktioniert, aber nach dem entspr. Stop wurde autom. wieder der Filmanfang gezeigt. Ob der Film in voller Länge exportiert wurde habe ich noch nicht überprüft, da dieser 180 min. dauert und mir der schnelle Vorlauf zu langsam war.
Für Tips und Erfahrungen fortgeschrittener Forums-Teilnehmer wäre ich dankbar.
Gruß Ishikawa

Enterprise MAX (Kabel),, RV 3.7
DVC-1500 (SAT), RV 4.5d

sabine

Unterstützendes Mitglied

Beiträge: 1 503

Danksagungen: 1160 / 1441

  • Nachricht senden

14

Freitag, 11. November 2011, 16:53

eSATA + Galileo

hi ishikawa,

mit eSATA-Platten arbeite ich schon länger als 1 Jahr. Überhaupt keine Probleme, sondern nur sehr schnell ! Als eSATA auswählen kann ich sie nicht wg. fehlender Anzeige. Einfach so tun, als wäre es eine USB-Platte. Galileo erkennt sie selbst mit Namen. USB aus dem Hauptmenü auch. Beim ersten Mal hatte ich die Platten ( glaube ich ) am PC mit NTFS formatiert.

ciao Sabine
Signatur von »sabine« Enterprise, DVC2000, streamcorder, RenderBooster, ext. BR-Brenner

Ishikawa

Forum Schreiber (einige Beiträge)

Beiträge: 120

Registrierungsdatum: 2. Mai 2011

Danksagungen: 13 / 12

  • DVC-1500
  • Nachricht senden

15

Freitag, 11. November 2011, 19:30

Hallo Sabine,
danke für Deine Antwort. Die eSata-Platte kam bisher nicht zum Einsatz, da sie vom DVC nicht erkannt wurde. Deshalb hatte ich es mit einer alten IDE-Festplatte versucht und bin auf die geschilderten Schwierigkeiten gestoßen. Ich werde es morgen nochmals mit der neuen HD versuchen.
Gruß Ishikawa

Ishikawa

Forum Schreiber (einige Beiträge)

Beiträge: 120

Registrierungsdatum: 2. Mai 2011

Danksagungen: 13 / 12

  • DVC-1500
  • Nachricht senden

16

Samstag, 19. November 2011, 17:06

Hallo,
nachdem ich die Freecom extn. Festplatte über eSATA und eine WD über USB angeschlossen habe und auch beide problemlos funktionieren, habe ich jetzt noch Schwierigkeiten mit der IDE-Festplatte. Diese wurde bereits vom DVC-1500, als auch von Enterprise MAX erkannt. Jetzt wird an beiden Geräten angezeigt:
"Binde USB/Firewire-Gerät ein. Fehler: Der Zugriff auf das Gerät wurde verweigert. In der USB/Firewire-Geräteliste wird die Festplatte angezeigt, läßt sich aber, wie gesagt, nicht aktivieren.
Ich hatte bereits, wie in meinem Beitrag vom 11.11.11 erwähnt, 2 Aufnahmen vom Filmarchiv exportiert, auch wenn eine davon mit Schreib- und Lesefehler angezeigt wurde.
Hat evtl. jemand einen Rat für mich?

Gruß
Ishikawa

Enterprise MAX (Kabel), RV 3.7
DVC-1500 (SAT), RV 4.5

Verwendete Tags

extern, Festplatte, HDD, kopieren

Social Bookmarks