Bogart Silber Edition

Je nach Geräte-Serie ist die BogartSE Videoschnitt-Software in drei Varianten mit unterschiedlichem Leistungsumfang verfügbar. Es wird hier zwischen Basis-, Silber- und Gold-Edition unterschieden.

Mit der Basis-Edition ist die Zuspielung mit modernen AVCHD Camcordern mit dem Format 1920x1080i50 möglich (Full-HD Standard von Sky HD, Anixe HD, ProSieben HD, etc). Grundlegende Schnittfunktionen, Effekte, Betitelung, Nachvertonung und Ausgabe des fertigen Films können mit der Silber Edition noch um folgende Funktionen erweitert werden:

Bedienung

  • Szenenablage wahlweise ein- oder mehrzeilig
  • wählbare Bildgrößen für Storyboard und Szenenablage
  • Hervorheben und leichteres Auffinden häufig benutzter Effekte
  • Bildschirmfarben einstellbar
  • Eingabe von Sonderzeichen über die Bildschirmtastatur
  • Wahl alternativer Sprachen für eine Tastatur
  • Abschalten der Hilfstext-Einblendungen
  • wahlweise größerer Mauszeiger bei höheren Auflösungen
  • wählbare Zeit und wählbarer Klang nach Berechnung
  • automatische Abschaltung des Gerätes bei längerer Inaktivität

Aufnahme/Import

  • Audio-Aussteueranzeige und regelbare Aussteuerung bei der Video-Aufnahme
  • automatisches Aufteilen von zugespieltem Material in einzelne Szenen
  • Aufnahme-Optionen: Zeit, Foto, gerafft, Trick
  • Vorschau beim Import von AVCHD-Material
  • einstellbares Einkürzen von AVCHD-Szenen beim Import
  • Justierbarkeit von Helligkeit, Kontrast und Farbsättigung bei analoger Zuspielung
  • Benennung von Szenen schon während der Aufnahme

Bearbeitung

  • 30 statt 10 Projekte
  • Zwischenablage zum Tausch von Szenen zwischen Projekten (inkl. Formatumrechnung)
  • erweitertes Aufteilen und Trimmen mit Anzeige von zwei bzw. vier Bildern
  • für jede Szene individuell wählbares Referenzbild
  • bereits im Storyboard verwendete Szenen oder Tonstücke können versteckt werden
  • erweiterte Möglichkeiten bei der Betitelung (Grafikeinbindung, Textimport, diverse Zeichen- und Zeilenoptionen)
  • bei der Bild-/Musterauswahl können die Bilder auch eingefärbt werden
  • Archiv für häufig benutzte Bild-/Muster-Variationen
  • zusätzliche Optionen bei der Einzelbildvorschau
  • Suchfunktion für Szenen
  • beim Szene erzeugen kann direkt ein neuer Name angegeben werden
  • Berechnen des Storyboards aus dem Bearbeiten-Bildschirm heraus
  • erweiterte Info-Anzeige für Szenen
  • Produktwahl in allen Effektlisten
  • Kopiermöglichkeit für Projekte
  • Bereichswahl beim Fertigstellen

Audio

  • statt drei sind sechs Tonspuren zur Nachvertonung verfügbar
  • Live-Kommentaraufnahme während das Video abgespielt wird
  • Vorhören von Audio-Effekten
  • Sortiermöglichkeit für die Tonstückliste
  • Optionen beim Tonstück erzeugen (frei wählbarer Bereich, O-Ton abschaltbar, wählbarer Name)
  • Timeline-Ansicht in eigenem Fenster
  • Testfunktion zum Auffinden von Übersteuerungen
  • Umschaltung von Stereo auf Mono für spezielle Quellen in der Audio-Aufnahme

Verschiedenes

  • direkter Zugriff auf die Archive im MediaManager/RelaxVision
  • Wechsel in den MediaManager
  • zusätzlich zum Assistenten vielfältige manuelle Einstellungen und Menü-Gestaltungsmöglichkeiten mit Arabesk

SL-1000

Diese Änderungen beziehen sich nur auf das Modell „SL-1000“, andere Geräte haben diese Funktionen serienmäßig.

  • weitere Bildschirmauflösungen neben 1920×1080: 720×576 und 1280×720
  • Zu- und Ausspielen von DV- und HDV-Material über die Firewire Schnittstelle
  • Bearbeiten von Projekten in SD-Auflösung