Bogart 10 Windows

Bogart 10 LogoBogart 10 Windows erweitert die Casablanca-4 und eigene Bogart Windows PCs um neue Funktionen. Gemäß den Wünschen der treuen Bogart Anwender konnten viele Verbesserungen für den Arbeitsfluss und den Bedienkomfort in die neue Version integriert werden.

Wenn Sie die Bogart SE Schnittsoftware noch nicht kennen, empfehlen wir zum Einstieg die grundlegende Philosophie und die Demo-Version der seit 1996 stetig weiterentwickelten Videoschnitt-Software.

Wenn Sie bisher schon eine Bogart Edition für Windows verwenden, können Sie mit diesem Update die neuesten Funktionen der Entwicklung preiswert nachrüsten. In jedem Fall sollte immer die aktuellste Bogart Version installiert werden, da diese auch als kostenloses Update für alle Bogart v6-v9 Anwender seit 2013 gratis Fehlerkorrekturen und Windows Anpassungen mit sich bringt. Beim gratis Update bleiben die Funktionen höherer Versionen "versteckt". Diese lassen sich jederzeit mit einer Bogart 10 Lizenzierung per Code-Eingabe freischalten.

Hinweis: Die Neuerungen im Bearbeiten-Menü und in der Audio-Nachvertonung können sich erst ab einer Bildschirm-Auflösung von 1280x720 Bildpunkten (Bildschirm-Auflösung „mittel“) auswirken, da auf kleineren Bildschirmen kein Platz für die übersichtlichen Menüs, die Darstellung der Effektspuren, den Zeitstrahl, die Reiter-Bedienung und 9 Tonspuren zur Verfügung steht.


Die Neuerungen in Bogart 10 Gold Windows als Update von Version 9:

Einstellungen:

  • Die automatische Abspiel-Wiederholung bei eingeschalteter Hüllkurve (in Trimmen/Aufteilen, etc.) kann jetzt deaktiviert werden (Einstellungen / Bedienung). (Editionen Silber und Gold)
  • Wenn noch keine manuelle Fenster-Auflösung eingestellt wurde, wird jetzt unter die Auflösung 'hoch' statt 'mittel' verwendet.

Projekt:

Import:

  • Die Anordnung der Bedienungselemente im Import-Menü wurde klarer strukturiert.
  • Beim Import kann man direkt einen Gruppennamen für alle importierten Szenen vergeben. (Gold Edition)
  • Beim Import kann man direkt einen Namen für die zu importierenden Szenen vergeben, welche dann entsprechend benannt und nummeriert werden (z.B. Hotel = Hotel.1, Hotel.2, etc.). (Gold Edition)
  • Der Import von 50/60p Material in ein 50/60i Projekt erzeugt jetzt flüssigere Bewegungen.
  • Beim Import von Interlaced Material in Progressive Projekt ohne aktives Experten-Menü wird jetzt immer der Deinterlacer aktiviert.
  • Importiert man in ein leeres Projekt Material dessen Format nicht zu den aktuellen Einstellungen passt, werden nun Projekt-Format und Datei-Format detailliert angegeben.

Bearbeiten:

  • Die zusätzliche "Storyboard PLUS" Darstellung vereint den einfach bedienbaren Storyboard Modus mit der Übersichtlichkeit einer Timeline basierenden Effekt-Anzeige.
  • In der Storyboard "Plus" Darstellung können die Effekt-Spuren mit den farbigen Symbolen oben einzeln ein/ausgeschaltet werden.
  • Mittels Klick auf einen Effekt in der Storyboard "Plus" Spur kann direkt zum Effekt-Zeitraum oder zu den Effekt-Einstellungen gewechselt werden.
  • Positionsmarker auch im Bearbeiten-Menü (mit Storyboard Plus Darstellung) für die Wiedergabe von jeder beliebigen Storyboard Position.
  • Im Bearbeiten-Menü (mit Storyboard Plus Darstellung) kann man jetzt auch im "Fenster" abspielen.
  • Die Abspielmarkierung in der Storyboard Plus Darstellung kann mittels der Tastenkombination Alt und +/- bildgenau verschoben werden.
  • Die Effekt-Menü Schalter der Navigationsleiste haben jetzt eine farbige Markierung, passend zur Storyboard "Plus" Anzeige.
  • Es können nun Titeleffekte auch über Langzeit-Effekte gelegt werden und diese so gleichzeitig in einer Szene benutzt werden.
  • Das Aufteilen-Menü bietet zusätzlich eine "erweiterte" Darstellung, welche das Schneiden langer Szenen wesentlich einfacher, übersichtlicher und bequemer macht.
  • Inserts im Storyboard werden jetzt mit Hintergrund und Insert-Szenen-Bildchen angezeigt. Ein zusätzlicher Rahmen um das Insert-Bildchen und ein Symbol über der Szene sorgen eine gute Sichtbarkeit.
  • Das Trimmen im Bearbeiten-Menü Vorschau-Fenster kann jetzt auch mit Audio erfolgen. (Gold Edition)
  • Das Projekt kann jetzt direkt im Bearbeiten-Menü gewechselt werden, indem man auf den Projektnamen rechts über dem Vorschaubild klickt.
  • Bei der Vollbild-Wiedergabe kann jetzt durch einen Klick ins Video das Abspielmenü beliebig versteckt und wieder eingeblendet werden.
  • Die 4-Bildanzeige im Trimmen-Menü nutzt jetzt den Platz besser aus und bietet entsprechend größere Bilder. (Editionen Silber und Gold)
  • Für die Wiedergabe im Bearbeiten-Menü kann jetzt ein 'Vorlauf' über "Opt" eingestellt werden, damit harte Anschluss-Schnitte rasch kontrolliert werden können.
  • Im Bearbeiten-Menü gibt es jetzt für die Szenenablage einen "Suchen" Schalter, welcher die in der Ablage ausgewählte Szene im Storyboard findet.
  • Im Bearbeiten-Menü können nun auch mehrere Szenen markiert und auf einmal umbenannt werden.
  • Im Trimmen-Menü kann die Dauer des "In-Punkt + Out-Punkt abspielen" von 1-10 Sekunden eingestellt werden.

Effekte:

  • In den Effekt-Menüs gibt es nun einen "Zahnrad" Schalter, welcher alle Effekte im aktuell sichtbaren Bereich berechnet. (Editionen Silber und Gold)
  • Die Länge von Effekten kann jetzt direkt durch einen Klick auf das entsprechende Effektsymbol im Storyboard geändert werden.
  • Zeitraum / 'Ganze Szene' in der Bildbearbeitung / Betitelung spart evtl. vorhandene Übergangseffekte nicht mehr aus.
  • Ist die Endlos-Vorschau abgeschaltet, kann man die Position des Vorschau-Standbildes mittels Schieberegler frei einstellen. (Gold Edition)

Nachvertonung:

  • Die Nachvertonung bietet jetzt einen Storyboard "PLUS" Modus, welcher die Vorteile der Storyboard Übersicht mit den Vorteilen einer zoombaren Timeline kombiniert.
  • In der Nachvertonung kann nun die Position der Abspielmarkierung auf "Manuell" geschaltet werden (kleine Nadel unten links). Damit springt diese bei Änderungen nicht mehr automatisch auf Audioclips.
  • Die Lautstärke Korrektur für Audioclips kann jetzt wahlweise über den Reiter 'Mixer' erfolgen (Tonspur aktiv = Mixer für ganze Tonspur, Tonstück aktiv = Korrektur für andere Spuren).
  • Der Übersteuerungstest im Nachvertonen kann jetzt auf den sichtbaren Bereich oder das komplette Storyboard angewendet werden. (Editionen Silber und Gold)
  • In der Nachvertonung sind die Tonstück Mixer-Einstellungen für Korrekturen der Spur 1-9 mit „Kopieren“ (MS) und „Einfügen“ (MR) auf andere Tonstücke übertragbar. (auch mit PowerKey)

Verschiedenes:


Wichtiger Hinweis für Anwender mit mehreren Bogart Systemen: Projekte welche in Bogart 10 mit zwei Effektspuren (für Titel- und Langzeiteffekte) bearbeitet wurden, können von den älteren Versionen nur mehr eingeschränkt bearbeitet werden! Das Einfügen von Titeln in solchen Projekten ist mit Bogart v6-v9 nicht möglich. Anwender welche mit Disk-Juggler auf mehreren Geräten Projekte bearbeiten, müssen bitte überall die aktuellste Software installieren! Eine Bogart 10 Freischaltung ist nicht auf allen Geräten erforderlich (aber natürlich sinnvoll um die genannte Einschränkung zu vermeiden).